Elisabeth Orth, Helmut Bohatsch und Pippa Galli lesen

Die Hundertjährige (und kein bisschen leise) oder: Demo für drei

Elisabeth Orth -  © Karl Satzinger

Infos zur Produktion

von Thomas Kahry und Ute Wödl
Musik: Peter Rosmanith | Georg Graf | Joe Pickl

Wenn die 100-jährige Jubilarin ihren Ehrentag statt zuhause mit Kuchen und Getränken lieber auf der Straße bei einer Demo feiern will l… wenn ihr überbesorgter Sohn das zwar ehrenwert, aber angesichts ihres Alters übertrieben findet … und wenn die Enkelin für den Grund des Aufstands solcher „Berufsempörten“ so gar kein Verständnis und daher zu einer Teilnahme auch überhaupt keine Lust hat – dann klirren nicht die Sektgläser beim Anstoßen, sondern dann knallen die Meinungen dreier überaus willensstarker Menschen aufeinander.

Warum es kein Widerspruch sein muss, einander liebevoll familiär zugetan zu sein und einander trotzdem gelegentlich auf den Mond schießen zu wollen, jede Auseinandersetzung auch überaus böse-unterhaltsame, ironische Seiten hat, die soziale Frage noch lange nicht geklärt ist und daher 100 Jahre nicht genug sind – die Antworten darauf gibt das Stück „Die 100-Jährige (und kein bisschen leise)“ von Thomas Kahry und Ute Wödl (Musik von Peter Rosmanith).

Das Auftragswerk entstand anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums der Arbeiterkammer, das Klangbuch zur Lesung erscheint pünktlich zur Premiere am 21.10.2021 im ÖGB-Verlag.

Vorstellungen

Termin Spielstätte/Ort/Vermerk Kartenpreise Tickets
21. Oktober 19:30 Uhr Theater Akzent

Uraufführung

Kartenpreise in
  • 28,00
  • 24,00
  • 20,00
  • 16,00

Karten bestellen!

Bilder

  • Elisabeth Orth -   © Karl Satzinger
  • Die Hundertjährige -  Helmut Bohatsch © Katja Kuhl
  • Die Hundertjährige -  Pippa Galli © Archiv Theater Akzent

» zum Presseartikel

zurück zur Übersicht »

Seite drucken