Yalnizliklar

mit Mahir G√ľnsiray

Saison 2009/2010

Infos zur Produktion

Was macht die Einsamkeit mit den Menschen?

Im Rahmen der 32. Duisburger Akzente präsentierte das Festivalzentrum Alte Feuerwache das Theaterstück „Yalnizliklar" von Tiyatro Oyunevi aus Istanbul in türkischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

„Einsamkeit ist mehr als ein Gefühl", lautet die Botschaft des Schauspielers Mahir Günsiray in dem knapp einstündigen Monolog. Es sei viel mehr. Günsiray sieht die Einsamkeit überall. In dem, was Menschen tun, sagen, fühlen, sehen, berühren, kennen und vermissen. Sie sei ein Pferd, ein Fenster, ein Hirte, ein Vater und der Tod selbst. Einsamkeit sei die Nutzlosigkeit des Einzelnen, die Tränen und sogar das Lächeln. Bild für Bild enthüllte Günsiray in der Dramatisierung des gleichnamigen poetisch- philosophischen Textes des Schriftstellers Hasan Ali Toptas, dass alles Wahrnehmbare Einsamkeit ist. Sich seinem inneren Ich zu stellen, ihm in die Augen zu schauen, mit ihm zu streiten und sich mit ihm zu schlagen, sei auch Einsamkeit. Mit Waffen wachse sie und verbreite sich schneller denn je.

Das Stück regt die Besucher zum Nachdenken und zur Besinnung an. Die Menschen sollen die Stimme des Kindes in sich hören und sich der Liebe ihrer Eltern erinnern und der Toten gedenken. Eine Begründung für die triste Vorstellung des Daseins liefert Günsiray leider nicht. Das Gefühl der Einsamkeit scheint dem Menschen unerträglich zu sein und doch kann er nicht ohne sie leben. Günsiray bewegt sich in der bilderreichen Gedankenwelt von Toptas ohne aufwendige Dekoration und Kulissen. Lediglich mit einer blauen Plane, Papierkügelchen und wenigen anderen Requisiten und unter der Begleitung von Klarinette und Geige nimmt er das Publikum mit auf eine Reise in die Einsamkeit.

in türkischer Sprache

» zum Presseartikel

zurück zur Übersicht »

Seite drucken