… die Komödie endet nie!

Franz Froschauer & Band

Franz Froschauer NL -  © Archiv Theater Akzent

Infos zur Produktion

Gewaltige Chansons von Jacques Brel, Francois Villon und Franz Froschauer, Literatur gepackt in Noten, schräg, witzig, spritzig, hitzig ... oder eben einfach nur Lieder.

Eindrucksvolle Bilder und vieldeutige Geschichten, immer eigenwillig interpretiert. Franz Froschauer präsentiert stimmige Übersetzungen der großen Chansonniers. Diesen stellt er eigene Lieder gegenüber und brilliert. Paul Lohberger, ORF Radio Ö1 Kultur

...mit samtweicher Stimme umschmeichelte und gewann Franz Froschauer das Publikum ...wer nicht mehr verführt ist tot, aber dieser Sänger lebt. Margit Rosen, AZ München

…eine spannungsreiche Wiedergabe, die an interpretatorischer Dichte und Intensität nichts zu wünschen übriglässt. So schwingen sich Froschauer und seine Mannen zu absoluter Hochform auf… Und die Komödie endet nie hat das Zeug für echten Chanson Kult. Jochen Lindner, Salzburger Nachrichten

Franz Froschauer
Schauspielstudium an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz
Engagements u.a. am Düsseldorfer Schauspielhaus, am Residenztheater München, am EDT Hamburg, am Schauspiel Bonn, am Münchner Volkstheater, am Theater Phönix, und beim Theater Hausruck. 1996 Leitung der Festwochen Gmunden. Inszenierungen von “Kleidertausch”, “Totentanz”, “Andorra”, “Eichmann”, und “Der Fall Gruber”. Zahlreiche Fernsehrollen, Kinofilme u.a. Hasenjagd, Fast Fuck, Vortex, Neun. Frühwirt / Skrabal in Franzobels “HUNT oder der totale Februar” (2maliger Nestroypreis, Landeskulturpreis, Vöckla Award) 2015 Anerkennungsbühnenkunstpreis des Landes OÖ. für die Darstellung des EICHMANN, Seit Juni 2017 Johann Gruber in Thomas Baums "Der Fall Gruber"
Unzählige Lesungen und Chanson Abende in Österreich und Deutschland

Franz Froschauer - Gesang und Sprache
Hubert Kellerer - Akkordeon
Oliver Kraft - Flöten
Georg Winkler - Klarinette, Saxophon

Vorstellungen

Termin Spielstätte/Ort/Vermerk Kartenpreise Tickets
25. April 19:30 Uhr Studio im Akzent
Kartenpreise in
  • 19,00

Karten bestellen!

Bilder

  • Franz Froschauer NL -   © Archiv Theater Akzent

» zum Presseartikel

zurück zur Übersicht »

Seite drucken